Frühling am Bischling

Hochtron am Tennengebirge

Die gute Wetterlage lockte viel Paragleiter und Skifahrer nach Werfenweng um das Saisonende am Bischling zu verbringen. An beiden Tagen konnten, dank der guten Thermik, kleinere und auch größere Distanzen geflogen werden.
Auch Jasmin konnte erste Streckenflugerfahrungen sammeln und Thermikanschluss finden. 🌤

Hike & Fly Planner for Paragliders

Beispiel mit Start am Mittelstaufen bei Bad Reichenhall.

Ein sehr nützliches Tool für Hike & Flyer hat Daniel Arndt aus der Schweiz entwickelt. Es hilft herauszufinden wie weit du mit deinem Gleitschirm abgleiten kannst. Der Algorythmus berechnet anhand des Startplatzes und der vorhandenen Gleitzahl alle erreichbaren Punkte und stellt diese grafisch dar. Zusätzlich wird auch noch die ideale Flugroute berechnet, wenn man den Mousecursor bewegt.
Natürlich sollte man sich nicht 100% darauf verlassen, da ja natürlich Wind und Thermik auch ihren Teil dazu beitragen wie weit man fliegen kann, aber es ist zumindest einmal eine Hilfe um ungefähr einen Eindruck zu bekommen.

13. Stoderspatzerl Para-Cup 2019

Para-Cup

Zum bereits 13. mal veranstaltete der Gleitschirmverein Stoderspatzerl den Para-Cup in Gröbming.
Trotz der mäßig guten Wettervorhersage meldeten sich 16 motivierte Vereinsmitglieder beim Wettbewerb an.
Treffpunkt war am Landeplatz zwischen MEZ und Rettung.
Da die Stoderzinkenlifte heuer nicht in Betrieb waren, entfiel der Gleichmäßigkeitsbewerb des Ski fahrens. Stattdessen wurden 4 Punktlandungen (inkl. 1 Streichresultat) von der Assinger Leitn gemacht.
Die Veranstaltung lockte auch einige Zuschauer an. Ab Mittag ließ sich sogar die Sonne blicken.
Um 19.00 Uhr fanden sich dann alle Teilnehmer und weiter Clubmitglieder beim Gasthaus Loy in Gröbming zur Siegerehrung ein.
Insgesamt ging es knapp her und Tamás, usner neuestes Mitglied, konnte als Einstand gleich den ersten Platz für sich gewinnen. Auf den darauffolgenden Plätzen landeten Jogi (Platz 2) und ich (Platz 3). Jasmin, als einzige Frau und Fluganfängerin, war für ihren ersten Punktlandebewerb auch nicht schlecht und konnte sogar einmal sehr knapp den Zielpunkt erreichen. 

Fliegen am Gaisberg

Wir nutzten das schöne Winterwetter am Freitag um einen Flug vom tief verschneiten Gaisberg zu machen. Bei der Hinfahrt konnten wir schon einige Flieger über dem Gipfel kreisen sehen. Als wir den Startplatz erreichten, waren wir schon etwas spät dran und konnten uns gerade noch etwas halten, bevor wir uns zum Landeplatz im Guggenthal aufmachten.
Am Landeplatz trafen wir dann zufällig Lukas, einen alten Bekannten, der gerade auf der Durchreise war und einen Flug machen wollte. Somit war unser Problem mit dem Auto holen auch gelöst. – ein perfekter Tag!

Paragleiten am Bischling

Am Oststartplatz war früh morgens schon einiges los.

Das Wochenende versprach erste schöne Wintertage in diesem Jahr. Diese wollten wir natürlich nutzen und begaben uns ins verschneite Werfenweng. Schneebedeckte Gipfel und strahlend blauer Himmel erwarteten uns am Fuße des Bischlings. Lange hatten wir uns dort nicht mehr blicken lassen. Schuld war nicht nur das schlechte Wetter in letzter Zeit …

Jasmin über dem verschneiten Werfenweng.

Wir lösten eine Pragleiter-Halbtageskarte um 22,- Euro und mischten uns unter die vielen Skifahrer und anderen Paragleiter. Am Startpaltz war einiges los. Die Flugschule schulte an diesem Tag und es war gleich viel los wie an einem schönen Sommertag. Jedoch war es um einige Grad kälter. Bei der Anreise hat die Temperaturanzeige im Auto -14° C angezeigt. Zahlreiche Piloten waren in der Luft und versuchten etwas Thermik zu erwischen – leider vergebens.

Zu Mittag trafen wir dann auf Claudia und Bernhard, die auch zum Fliegen gekommen waren. Es war nett die beiden wiederzusehen.
Wir machten an diesem Tag 3 tolle Flüge und Jasmin konnte sogar ihre erste Steilspirale üben.

Winterausflug nach Meduno

Der Schnee hält die Region um Salzburg fest im Griff. Lawinenwarnstufe 4 & 5 lassen keine Aussicht auf Skitouren, geschweige denn Fliegen.

Daher flüchteten wir in den „warmen“ Süden, nach Meduno um eventuell ein paar Flüge zu machen.

Samstag

Parawaiting am Monte Valinis

Am Samstag war das Wetter leider nicht ganz so gut wie erwartet. Die Sonne versteckte sich hinter den Wolken und es war Rückenwind. Zeit um etwas Groundhandling zu machen.

beim Groundhandling

Am Abend trafen wir uns noch mit ein paar anderen Fliegern vom Mondsee zum Essen und um die Pläne für den nächsten Tag zu schmieden.

gemeinsames Essen in Solimbergo

Sonntag

Am nächsten Tag erwartete uns perfektes Flugwetter und blauer Himmel. Wir trafen uns in Travesio zum gemeinsamen Hike & Fly auf den Monte Davanti.

vor uns der Gipfel des Monte Davanti

Nach knapp 2 Stunden erreichten wir den Gipfelstartplatz. Es war leicht thermisch und wir konnten sogar den Gipfel überhöhen.