Frühlingsflug am Bischling

Hochtron am Tennengebirge

Die gute Wetterlage lockte viel Paragleiter und Skifahrer nach Werfenweng um das Saisonende am Bischling zu verbringen. An beiden Tagen konnten, dank der guten Thermik, kleinere und auch größere Distanzen geflogen werden.
Auch Jasmin konnte erste Streckenflugerfahrungen sammeln und Thermikanschluss finden. 🌤

Fliegen am Gaisberg

Wir nutzten das schöne Winterwetter am Freitag um einen Flug vom tief verschneiten Gaisberg zu machen. Bei der Hinfahrt konnten wir schon einige Flieger über dem Gipfel kreisen sehen. Als wir den Startplatz erreichten, waren wir schon etwas spät dran und konnten uns gerade noch etwas halten, bevor wir uns zum Landeplatz im Guggenthal aufmachten.
Am Landeplatz trafen wir dann zufällig Lukas, einen alten Bekannten, der gerade auf der Durchreise war und einen Flug machen wollte. Somit war unser Problem mit dem Auto holen auch gelöst. – ein perfekter Tag!

Korsika – im Nordwesten mit dem Gleitschirm unterwegs

Was gibt es schöneres als Sonne, Meer und Strand? – Na klar, das Fliegen natürlich! 😁
Auch bei so einem Urlaub darf der Gleitschirm im Gepäck natürlich nicht fehlen. So kann man die Landschaft auch aus der Vogelperspektive genießen und man kommt auch an Orte, die man sonst eventuell nicht besucht hätte.
Da ich auch kein Auto zur Verfügung hatte machte ich mich zu Fuß auf den Weg zu den beiden Startplätzen, die ich zuvor über das Internet ausfindig gemacht hatte. Der Startplatz am Hügel von Algajola war am einfachsten zu erreichen. Er lag direkt über dem Ort auf einem Hügel, war aber leider nicht ganz so einfach zu finden, da die Wege sehr schlecht markiert waren.
Das erste Mal brauchte ich fast 1 1/2 Stunden, bis ich den Startplatz gefunden hatte.

Etwas weiter war es zum Startplatz in Corbara. Dieser war ca. 5km Luftlinie von Algajola entfernt und auch nicht unbedingt einfacher zu finden. Beim ersten Mal war ich leider etwas spät dran und thermisch ging dann nichts mehr. Beim zweiten Mal jedoch ging es recht gut. Ich konnte den Startplatz überhöhen und mich einige Zeit halten. Mein ursprünglicher Plan war eigentlich nach Algajola zurückzufliegen, aber schon kurz nach dem Start war klar, dass das nicht möglich war und landete am Strand von Gjhunchitu.
Leider waren meine Wasserreserven aufgebraucht und ich durch die extreme Hitze dehydriert. So machte ich mich auf den Weg und versuchte an der Straße eine Mitfahrgelegenheit zu organisieren. Ich war überglücklich als dann nach einiger Zeit doch ein Auto anhielt. Es war ein, auf der Insel stationierter Soldat und seine Freundin, die gerade auf dem Weg nach Calvi waren.
Die beiden lieferten mich direkt an meinem Ausgangsort in Algajola ab.

Filmtipp: "Ziemlich beste Freunde"

Philippe (FRANÇOIS CLUZET) führt das perfekte Leben. Er ist reich, adlig, gebildet und hat eine Heerschar von Hausangestellten – aber ohne Hilfe geht nichts! Philippe ist vom Hals an abwärts gelähmt. Eines Tages taucht Driss (OMAR SY), ein junger Mann, der gerade aus dem Gefängnisentlassen wurde, in Philippes geordnetem Leben auf. Driss will eigentlich nur einen Bewerbungsstempel für seine Arbeitslosenunterstützung und auf den ersten Blick eignet sich das charmante Großmaul aus der Vorstadt auch überhaupt nicht für den Job als Pfleger. Doch seine unbekümmerte, freche Art macht Philippe neugierig. Spontan engagiert er Driss und gibt ihm zwei Wochen Zeit, sich zu bewähren. Aber passen Mozart und Earth, Wind & Fire, Poesie und derbe Sprüche, feiner Zwirn und Kapuzenshirts wirklich zusammen? Und warum benutzt Philippe eigentlich nie den großartigen Maserati, der abgedeckt auf dem Innenhof steht? Es ist der Beginn einer verrückten und wunderbaren Freundschaft, die Philippe und Driss für immer verändern wird…

110 Min.‎‎ | Komödie/Drama‎‎‎‎ | Besetzung: François Cluzet, Omar Sy, Anne Le Ny, Audrey Fleurot, Clotilde Mollet