Hike, Biwak & Fly Gerlitzen

Um 8 Uhr 30 trafen wir uns beim Xandi um dann gemeinsam mit Benjamins Auto über Treffen hinauf zur Kanzelbahn Bergstation zu fahren. Wir stellten dort das Auto ab und begaben uns auf den Weg um Gipfel. Ein Pistengerät leuchtete uns anfangs den Weg. Es war ein etwas eigenartiges Gefühl nicht ganz alleine am Berg zu sein um diese Uhrzeit. 1 ½ Stunden später erreichten wir unsere geplante Übernachtungsstelle am Plateau unter dem Gipfel. Die sternenklare Nacht und der aufgehende kanllrote Mond raubten uns den Atem. Das Lichtermeer über Villach ließ den Himmel glühen. Wir hatten wirklich Glück, was das Wetters anbelangte. Die restliche Nacht gestaltete sich relativ ruhig, aber klirrend kalt und teilweise sehr windig. Zum Sonnenaufgang um 6 Uhr 30 waren wir bereits munter und hatten unsere Sachen gepackt. Richtig munter fühlten wir uns noch nicht. Leider war der Morgen, wie auch schon vorhergesagt, sehr bedeckt und die Sonne leider nur anhand ein paar Sonnenstrahlen, die durch die Wolkendecke schienen, erahnbar.
Am Windsack beim Steinturm war abzulesen, dass ein leichter Nordwestwind wehte. Trotzdem entschieden Patrick und ich uns nach Süden hinaus zu starten und wählten einen windstillen Moment dafür. Trotzdem merkten wir den Rückenwind und mussten ganz schön sprinten um dann endlich abzuheben. Die ruhige Morgenluft verschaffte uns einen angenehmen Flug, bevor wir uns anschließend auf den Weg in die Arbeit machten. Benjamin begab sich in der Zwischenzeit zu Fuß zurück zum Auto.

Fotos:

Hike, Biwak & Fly von der Gerlitzen

Video:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s